Extreme Müdigkeit – Ursache und Tipps zur Selbsthilfe

Extreme Müdigkeit kann das Leben stark beeinträchtigen und den Alltag zur Belastung machen. In diesem Text werden mögliche Ursachen für anhaltende Müdigkeit untersucht und Tipps zur Selbsthilfe sowie ärztliche Behandlungsmöglichkeiten erläutert.
Total
0
Shares

Was versteht man unter extremer Müdigkeit?

Extreme Müdigkeit, auch Fatigue genannt, ist eine Form von Erschöpfung, die über einen längeren Zeitraum andauert und sich nicht durch Ruhe oder Schlaf verbessert. Betroffene fühlen sich trotz ausreichendem Schlaf ständig müde, kraftlos und energielos.

Mögliche Ursachen für extreme Müdigkeit

Eine der häufigsten Ursachen für extreme Müdigkeit sind Schlafstörungen wie Schlafapnoe, unruhige Beine (Restless-Legs-Syndrom) oder Insomnie (Schlaflosigkeit). Diese Störungen können zu schlechter Schlafqualität führen und den erholsamen Schlaf verhindern.

Eisen ist ein essenzieller Nährstoff, der für den Sauerstofftransport im Körper verantwortlich ist. Ein Mangel an Eisen kann zu einer reduzierten Sauerstoffversorgung der Zellen führen und ebenfalls  Müdigkeit verursachen.

Psychischer Stress, sei es durch berufliche Belastungen, familiäre Probleme oder emotionale Herausforderungen, kann zu chronischer Müdigkeit führen. Die ständige Anspannung beeinflusst den Schlaf und kann auch Erschöpfung hervorrufen.

Eine Unterfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose) kann ebenfalls zu Müdigkeit, Gewichtszunahme und Antriebslosigkeit führen. Die Schilddrüse reguliert den Stoffwechsel und beeinflusst den Energiehaushalt im Körper.

Viral oder bakteriell bedingte Infektionskrankheiten wie Grippe, Mononukleose oder Lyme-Borreliose können eine extreme Müdigkeit als Begleitsymptom hervorrufen. Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinsuffizienz oder Bluthochdruck können die Sauerstoffversorgung des Körpers beeinträchtigen und auch Müdigkeit verursachen.

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

Wenn die extreme Müdigkeit über mehrere Wochen anhält und mit anderen Symptomen wie Schwindel, Atemnot oder unerklärlichem Gewichtsverlust einhergeht, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache abklären zu lassen.

Diagnose und Behandlung

Der Arzt wird zunächst eine ausführliche Anamnese durchführen und möglicherweise Bluttests anordnen, um mögliche Ursachen wie Eisenmangel, Schilddrüsenprobleme oder Entzündungsparameter zu überprüfen. Weitere Untersuchungen wie ein Schlaflabor können bei Verdacht auf Schlafstörungen erfolgen.

Die Behandlung richtet sich nach der zugrunde liegenden Ursache. Dies kann die Gabe von Eisenpräparaten bei Eisenmangel, eine Hormontherapie bei Schilddrüsenerkrankungen oder die Behandlung von Schlafstörungen sein. Bei psychischem Stress können Entspannungstechniken oder Psychotherapie hilfreich sein.

Tipps zur Selbsthilfe bei Müdigkeit

  • Regelmäßige Bewegung und Sport an der frischen Luft fördern die Durchblutung und steigern die Energie.
  • Eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Nährstoffen wie Eisen und Vitaminen unterstützt das Wohlbefinden.
  • Ausreichend Schlaf und eine feste Schlafenszeit helfen, den Tag ausgeruht zu beginnen.
  • Entspannungstechniken wie Yoga oder Meditation können Stress reduzieren und die Müdigkeit lindern.

Fazit

Extreme Müdigkeit kann verschiedene Ursachen haben und sollte nicht ignoriert werden. Eine rechtzeitige Abklärung und gezielte Behandlung können die Lebensqualität deutlich verbessern. Neben ärztlicher Hilfe können auch Maßnahmen zur Selbsthilfe dabei unterstützen, die Müdigkeit zu überwinden und wieder mehr Energie zu gewinnen.

Total
0
Shares

Dies könnte Ihnen auch gefallen